Inspiration der Woche: Wahrnehmung ist immer nur Deine Wahrheit

inspiration-der-woche680x240_mini

Wahrnehmung bedeutet, etwas (als) wahr zu nehmen. Deine Wahrnehmung hat in vielen Fällen mit der sogenannten Wahrheit rein gar nichts zu tun.

Wie ich in meinem Buch ausführlich beschrieben habe, sind wir von Geburt an (und sogar davor) nur Träger von Fremdinformationen und wenn das Töpfchen mit den Fremdinformationen voll ist, dann kommt ein Deckel drauf und fortan nehmen wir wahr, was zum Inhalt des Töpfchens passt. Alles andere wird gelöscht.

Du nimmst also wahr, was in Dir als Deine Wahrheit ist, alles andere kriegst Du nicht mit!

Aufgrund Deiner Wahrnehmung urteilst Du, verurteilst Du oder bewertest. In Deiner Wahrnehmung hast Du natürlich immer recht – nur hat das eben nichts mit der Wahrheit zu tun.

Im Jahresprogramm „Erwachendes Bewusstsein“ kannst Du lernen, genau die Gehirnverbindungen zu löschen, die für sämtliche Fremdinformationen in Dir verantwortlich sind. Das wiederum verändert Deine Wahrnehmung in Richtung Deines wahres Selbst.

[Weiterlesen…]

Selbstsabotage – die Power des Ego (1)

selbstsabotage-ego_mini

Selbstsabotage? Es scheinen immer mehr Menschen in ihrem Leben umfassende Erfahrungen der Selbstsabotage erfahren zu dürfen.
Ich werde oft in Seminaren oder Beratungsgesprächen gefragt, wer oder was das eigentlich ist, das da so „erfolgreich“ in uns Selbstsabotage produziert, und ob ich dafür eine Erklärung hätte.
Wenn ich dann von meinen Gesprächspartnern genauere Informationen erhalte, dann kann ich das sogenannte Ego förmlichst winken sehen. Da wir im alltäglichen Sprachgebrauch mit „Ego“ etwas anderes meinen als im „therapeutischen Bereich“, lade ich Dich mit diesem Beitrag ein, etwas mehr über Dein Ego (im therapeutischen Sinne) zu erfahren. Möglicherweise hilft Dir das, zu verstehen, was da in Dir abläuft und warum Selbstsabotage, aus einer gewissen Perspektive, derzeit völlig „normal“ ist.

[Weiterlesen…]

Ich habe nichts zu verbergen – der Angst produzierende Satz

verbergen_mini

»Ich habe nichts zu verbergen« – diesen Satz höre und lese ich in den letzten Monaten und Jahren so häufig wie nie zuvor. Dieser Satz ist ausgesprochen unvorteilhaft – insbesondere für Deine persönliche Entwicklung.

Wenn Du Deine persönliche Entfaltung also nicht länger ausbremsen willst, dann bekommst Du in diesem Beitrag einige Inspirationen.

[Weiterlesen…]

Kalte Füße? Kalte Hände? Der Grund könnte in den frühen Babytagen liegen!

kalte-fuesse_mini

Kalte Füße? Sehr viele Menschen kennen dieses Gefühl der „Eisfüße“. Und beim Thema kalte Hände ist es genau so.

Es gibt Menschen, die frieren leichter als andere, sitzen gerne im Warmen und haben zumeist kalte Hände oder kalte Füße.
Und es gibt Menschen, die scheinen gar nicht zu frieren, sitzen selbst bei kühlen Temperaturen im T-Shirt im Büro oder im Wohnzimmer und sind auch sonst eher kälteunempfindlich.

In vielen Einzel-Coachings und Seminaren und immer wieder auch im Modul 2 des Holistischen Coachings, wenn wir uns mit der sogenannten Pränatale beschäftigen und bestimmte Stadien des „Inneren Kindes“ anschauen, bemerke ich bei den „Kalte Füße Habern“ (also allen die eher zum Frieren neigen) eine Gemeinsamkeit in den frühen Kindheitstagen, ja sogar in den ersten Tagen als Baby.

Könnte es einen Zusammenhang zwischen Kälte- und Wärmeempfinden und der ersten Zeit als Baby geben?

Wissenschaftlich ist mir diesbezüglich nichts bekannt und doch scheint es mir, als gäbe es Hinweise auf einen solchen Zusammenhang.

Was ist also in der frühen Kindheit passiert, damit Menschen später kälteempfindlich werden, respektive schnell „kalte Füße“ (kalte Hände) bekommen?

Darum geht es in diesem Beitrag!

[Weiterlesen…]

Inspiration der Woche: Authentisch sein fühlt sich gut an!

inspiration-der-woche680x240_mini

Authentisch sein. So viel wird darüber geschrieben, auch von mir. Die Frage, die man sich dabei stellen könnte:
»Wie fühlt sich authentisch sein eigentlich an?«

Wie ich in meinem Buch geschrieben habe, haben Maskenträger ein einfaches Problem: Sie produzieren die „falsche“ Resonanz und ziehen so das Falsche in ihr Leben. Ein Maskenträgerleben fühlt sich schwer an – es ist schwer.

Authentisch sein mag dem Ego manchmal Angst machen, aber durch authentisch sein wird das Leben lockerer und leichter, weil das, was wir anziehen, nun auch genau zu uns passt.
Deshalb lautet die Überschrift zu diesem Beitrag: Authentisch sein fühlt sich gut an!

Im Jahresprogramm „Erwachendes Bewusstsein“ kannst Du lernen, genau die Gehirnverbindungen zu löschen, die für die Maskerade und das Maskentragen zuständig sind und auch so wirst Du mehr authentisch sein können.

[Weiterlesen…]