Energien im Juli 2013: Spiegel des Unerlösten, Fühlen, Selbstannahme und Verzögerung

Die ersten 6 Monate im ersten Jahr der Neuen Zeit sind vergangen und die Energien des Juli 2013 spiegeln uns in aller Deutlichkeit, wo wir uns, in unserem persönlichen Erwachen, befinden.

Die Energien des Juli laden uns ein, genauer hinzuschauen und insbesondere hinzufühlen, denn manches wundervolle Blütenmeer wird bei genauer Betrachtung von Dornen und Schmerzen getragen.

July 2013

Und obwohl die Zeit sich weiterhin immer schneller dreht, mögen manche Menschen eine Art Stillstand erleben, gefühlte Verzögerungen und möglicherweise sogar Rückschritte.

Das Neue kann sich nur materialisieren, wenn das Bisherige nicht nur oberflächlich, sondern auch in den Tiefen unseres Seins angenommen und losgelassen wird.
Natürlich meint „Neu“ immer zunächst die energetische Ebene, doch der Weg vom Energetischen in das Physische verkürzt sich.

So gesehen haben die Energien des Juli 2013 eine einfache Botschaft:

Schaue in den Spiegel des Unerlösten und lenke Deine Wahrnehmung auf das Fühlen, denn manches Alte kann nur über das Fühlen angenommen werden!

 

Werbung
Das größte Wissenspaket in DeutschlandDer Verkauf ist zeitlich begrenzt auf nur 10 Tage. Lasse Dich unverbindlich auf die Warteliste setzen. Erst zum Start wird der Vorhang gelüftet und dann kannst Du entscheiden, ob Du dabei bist.

Zum Freiheitspaket


 

Die Spiegel des Unerlösten

Manche Themen scheinen viele Menschen hartnäckig zu begleiten und der Wahrnehmung nach scheint es sich um „unerwünschte Themen“ zu handeln. Diese Themen zeigen sich immer und immer wieder, weil sie sich im Spiegel des Unerlösten befinden.

Die Energien des Juli nähren die Spiegel des Unerlösten und so erleben viele Menschen die Themen, die in der Tiefe ihres Seins auf Erlösung warten.

Noch immer ist das Thema Geld als schmerzvolle Energie in vielen Menschen vorhanden, noch immer sind Kriege und Umweltzerstörung ein kollektives Thema.
Der Juli nimmt sich die Zeit, um uns diese Themen deutlicher zu zeigen respektive fühlen zu lassen.

Wie fühlt es sich an, ein finanzielles Thema nicht in Fülle und Reichtum wandeln zu können? Wie fühlt es sich an, durch Umweltkatastrophen plötzlich ohne Hab und Gut dazustehen? Wie fühlt es sich an, wenn die eigene Physis, der Körper, krank ist, möglicherweise sogar tödlich krank?
Es geht dabei gar nicht mehr um das Thema selbst, es geht um das Fühlen des Unerlösten.

Der Juli wird gerade die kollektiven Themen in den Vordergrund unserer Wahrnehmung bringen.

Wir erhalten Gelegenheit, unseren Umgang mit Flora und Fauna zu erfühlen. Haben wir das Recht, Delphine und Wale (jetzt ist wieder die Saison) auszurotten und um des Profit willens zu jagen.
Haben wir das Recht, Mutter Erde durch Fracking und andere zerstörerische Methoden ihrer Schätze zu berauben?

Die Spiegel des Unerlösten lassen uns erkennen, indem sie uns in die Situation bringen, die sich im Spiegel zeigt.
Wenn wir andere Menschen und ihre Rechte nicht respektieren, warum rufen wir dann nach einem Staat, der unsere Rechte achten soll, anstatt uns auszuspionieren?

Im Juli entscheidet sich, wie das zweite Halbjahr 2013 für uns verlaufen wird.

Achten wir die Spiegel des Unerlösten, so stellen wir die Weichen für ein Fortschreiten im Erwachen.

 

Fühlen bedeutet „erfahren“

Viele Dinge unseres Alltages verlagern sich im Juli erneut auf die „Fühlen-Ebene“. Möglicherweise werden Menschen Schmerzen fühlen oder auf andere Weise ihr Fühlen wahrnehmen.

Ein wesentliches Prinzip der Gemeinschaft der neuen Zeit ist das Mitfühlen. Wie wollen wir mit anderen Menschen mitfühlen können, wenn wir selbst nicht fühlen?

So wird der Juli der Monat des Fühlens sein, wobei es wahrscheinlich ist, dass immer mehr Menschen die Gefühle anderer Menschen in sich aufnehmen, um das eigene Spektrum des Mitfühlens in sich zu erweitern.

Indem wir jedes Gefühl, jeden Schmerz und eben alles, was sich erfühlen lässt, willkommen heissen (und damit wirklich annehmen), kann unsere Fühl-Erfahrung wachsen und unerlöstes Fühlen in uns heilen.

Achte also auf das, was Du fühlst und nimm‘ es an!

Wie schon im Juni, so wird deshalb auch im Juli das Körperliche noch stärker in den Vordergrund rücken. Denn über den Körper können wir auf ideale Weise fühlen.

Wie gut tun uns andere Menschen, wie gut tut uns unsere Ernährung, unsere Gewohnheiten, unser Denken, die Menschen, mit denen wir uns umgeben?

Mit dem immer grösseren Körperbewusstsein werden wir ein immer grösseres Fühl-Bewusstsein entwickeln.

 

Selbstannahme – das Ende der Illusionen beginnt!

Ein bekanntes Zitat lautet:

Du kannst nur geben, was Du hast!
(Frank Obels)

Überall scheint sich die Erkenntnis auszubreiten, dass „Annehmen“ das Thema dieser Zeit ist.
Doch wie können Menschen Anderes annehmen, wenn sie sich selbst nicht angenommen haben?
Das Annehmen aller Vergangenheiten, das Annehmen der Herkunft und damit der Ahnen, das Annehmen aller Taten und Nicht-Taten, das Annehmen des bisherigen Lebens.

Du kannst nur geben, was Du hast, wenn Du Dich selbst nicht angenommen hast, dann hast Du kein „Annehmen“ in Dir und damit kannst Du alles andere eben auch nicht wahrhaft annehmen.

Achte deshalb in diesem Moment auf die Spiegel des Unerlösten und fühle, ob Du Dich wahrhaft angenommen hast, als Mensch, Partner, Seele, geistiges Wesen.
Hast Du Deine Macht, Deine Ohnmacht, hast Du Dich selbst in allen Belangen angenommen?

Wenn Du Dich wirklich annimmst, dann nimmst Du Dich ganz an und dazu gehört auch, dass Du kein Mensch bist, sondern Mensch spielst, ein menschliches Spiel spielst.
Kannst Du Dir vorstellen, Dir dies vorzustellen?

Jetzt entscheidet es sich, wie Dein Themenbuffet für die nächste Zeit aussehen wird.

 

Verzögerungen

Manches scheint im Juli in unserem Leben rückläufig zu sein, scheint nicht voran zu gehen. Dies ist ein energetischer Effekt und er bestimmt den Grossteil des Juli.

Diese Verzögerungen räumen Dir in einer sich schneller drehenden Zeit ein Fenster der Zeitlosigkeit ein, damit Du „in Ruhe“ zu Dir finden kannst.

Wenn also Projekte sich verzögern, etwas Erwartetes nicht kommt, eine Absprache nicht mehr eingehalten wird, eine Kommunikation in Missverständnissen endet – so erkenne die Bedeutung.

Es wird sich nur das verzögern, was sich in den Spiegeln des Unerlösten befindet.

Fühle diese Energien, erweitere Dein Potenzial des Mit-Fühlens.

 

Erde Dich täglich!

Viele unerlösten Themen in Dir haben gar keine grosse Lust darauf, zu warten, bis Du sie erkennst und fühlst. Sie würden gerne „von allein“ gehen.

Doch Energien brauchen einen „Kanal“, damit sie fliessen können, einen Abfluss.

Indem Du Dich physisch jeden Tag erdest, beispielsweise durch das Umarmen von Bäumen oder durch barfusslaufen, können die Energien ganz elegant abfliessen, in die Erde und sich von Mutter Erde wandeln lassen.

„Earthing“ ist nicht nur ein Trend, es ist ein neues Bewusstsein, ein Bewusstsein des Eins-Sein.
Was wir der Erde antun, tun wir uns an – erkenne dies, indem Du Dich erdest und dann fühlst.

Der Juli kann Dein persönlicher Urlaubsmonat mit Dir selbst werden.
Oder er wird der Beginn einer längeren „Heilkur“.

 

Die Gemeinschaft wird wachsen!

Der Juli wird uns erleben lassen, wie stark die Gemeinschaft ist. In dem die alten Mächtigen immer absurder handeln, werden immer mehr Gemeinschaften entstehen, die bereit sind, für die Gemeinschaft die alten Mächte zu erlösen.

Dies mag sich im Juli in politischen und wirtschaftlichen Dingen zeigen.

Viele Delphine und Wale werden sich erneut für uns opfern – und für jedes ihrer Opfer werden 10 Menschen sich erheben, die erwachen.

Achte im Juli deshalb gerade auch auf alles, was mit Machtmissbrauch zu tun hat.
Machtmissbrauch ist noch immer ein starkes Thema und es wird bleiben, bis wir unsere eigene Macht angenommen haben und bereit sind, sie zu leben.

Insofern kannst Du auch im diesem Punkt den Verlauf des Juli mit beeinflussen.

In diesem Sinne:
„Möge die Macht mit Dir sein!“

 

Ich wünsche Dir einen heilsamen Juli 2013.

🙂

 

Mögen Dein Bewusstsein weit und weise sein
und die Energien des Juli Dich im Herzen erfreuen!!

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte, dass Dein Kommentar (mit Deinem Namen), nach einer redaktionellen Überprüfung, hier sichtbar wird. Mit diesem Zusatzaufwand können wir widerrechtliche Kommentare bereits vor einer Veröffentlichung löschen. Wir speichern gemäß unserer Datenschutzerklärung auch keine IP-Adresse, wenn Du hier kommentierst.