RauhnĂ€chte und die Bedeutung des 2. Advent 🕯🕯

Beim 1. Advent ging es um das Thema „Einheit“. Dann kannst Du ja sicherlich schon erahnen, um welches Thema es beim 2. Advent geht.

Es geht um „zwei“ und diese „Zwei“ begegnet Dir in vielen Aspekten:

  • Dualität und Polarität
  • weibliche und männliche Energien
  • Himmel und Erde
  • Licht und Dunkel

Lass uns schauen, was die „2“ wirklich bedeutet und wie Dir dieses Wissen hilft.

Hinweis:
Alle Beiträge in diesem Blog sind von Menschenhand verfasst (nicht von einer künstlichen Intelligenz)!

 

Die Entstehung der Zwei

Da war also die Eins.
Eins wie Einheit.

Was passiert, wenn Du einen Kuchen durchschneidest?
Genau, es entstehen 2 Teile.

Die Zwei entstand so!
Die Einheit, die eine Energie, das eine Bewusstsein – wurde aufgeteilt, durchtrennt!

Frage noch nicht nach dem WARUM?
Verstehe erst einmal, was wirklich geschah:
Etwas wurde in 2 Teile getrennt!

Wenn Du schon mal einen geliebten Menschen verloren hast, dann weisst Du:
Trennung tut weh.

Auch der Einheit hat es weh getan!

 

Du und die Trennung

Wissenschaftlich gesehen bist Du 1 riesiges Energiefeld, ein Energiewesen.
In seinem Zentrum hast Du Deine Energie so sehr verdichtet, dass daraus ein physischer Körper wurde.

Doch wo lebst Du?
In einer Welt der Zwei, der Dualität.
Völlig ungewohnt für Dich (als geistiges Wesen) erlebst Du überall nur Trennung auf der Erde.
Du musst Dich entscheiden, erlebst Konflikte, willst das eine haben und wehrst das andere ab.
Typische Symptome der Zwei, der Welt der Dualität.

Genau in der Mitte liegt die Einheit

Stell Dir eine horizontale Linie vor. An den beiden Enden befinden sich Pole (deshalb sprechen wir auch von Polaritäten).
Zwischen den beiden Polen eine unendliche Menge an Möglichkeiten, auf der Linie zu sein.

Jede Linie repräsentiert ein Thema.
Zum Beispiel Geld.

Ein Pol bedeutet Geld im Maximum, der andere Pol bedeutet maximaler Geldmangel.
Wo möchtest Du sein?

Der Denkfehler

Als Energiewesen weisst Du, dass es egal ist, wo Du Dich auf der Linie befindest, weil Du Dich ja jederzeit überall hin bewegen kannst.

In der Dualität glaubst Du, dass Dein Glück davon abhängt, an den einen Pol zu gelangen und den anderen zu vermeiden.
Damit lehnst Du zwischen 50 bis 99 Prozent aller Möglichkeiten ab.
Damit lehnst Du das Leben zum Großteil ab.

Atme dies – es ist wichtig, das zu erkennen.
Nicht bewerten!

 

Der 2. Advent

Der 2. Advent wird durch 2 Kerzen symbolisiert und „zwei“ bedeutet den perfekten Spiegel für die Welt, in der Du lebst.
Dein Leben und alles darin, hat immer wenigstens 2 Aspekte.

Anfang und Ende
In welchen Bereichen Deines Lebens könnte es Zeit sein, etwas zu beenden und wo bietet sich etwas Neues, ein „Anfang“, an?

Partnerschaft
Wie sieht es in Sachen Partnerschaft aus? Erfüllt sie Dich oder hast Du sogar darauf verzichtet, indem Du alleine lebst?
Hast Du ehemalige oder verstorbene Partner losgelassen?
Eltern? Kinder?

Unvollendetes
Hast Du alles, was Du begonnen hast, auch beendet oder bist Du von „unvollendeten Werken“ umgeben? Es geht hierbei auch um das Thema Ordnung.
Es gibt vollendet und unvollendet.
Ordnung und Unordnung.

Gott-Vater und Mutter Erde
Bist Du geerdet? Oder schwebst Du am liebsten nur in geistigen Welten? Es geht immer um Beides!
Lerne, wie Du eine Lichtsäule dazu nutzen kannst, Dich mit „Himmel“ und „Erde“ zu verbinden und zwar dauerhaft.

Ego und Seele
Was ist los mit den beiden? Fahren sie in die gleiche Richtung (sind sie sich einig) oder fühlst Du Dich getrennt?
Getrennt auch von Freude, Glück, Reichtum?

 

Eine Verstärkung der Eins

Du kannst diesen 2. Advent dazu nutzen, die Themen des 1. Advent neu zu betrachten, nämlich aus der Perspektive der Dualität.
Wo hängst Du noch in der Dualität fest, möchtest nur einen Pol erfahren und den anderen vermeiden?

Schreibe es auf, besonders wenn Du den Rauhnächtekurs absolvierst.

 

Was annehmen und was loslassen?

Schau Dir die beiden wahren Erfolgsschlüssel an: Annehmen und Loslassen!

Kannst Du annehmen? Das Leben, Deine Inkarnation, andere Menschen, die Dienste, die andere Menschen für Dich erbringen? Kannst Du Deine Gaben und Talente annehmen? Kannst Du Lob annehmen? Geld?
Deine Macht?

Kannst Du Ärger, Wut oder „nachtragend sein“ loslassen?
Kannst Du Geiz, Neid, Missgunst, loslassen?

Schau Dir an, was Dich am Annehmen und Loslassen hindert.

Das ist es, wozu Du den 2. Advent nutzen kannst.

Du brauchst nicht in die Tiefe zu gehen, es reicht, wenn Du das Thema „einkreisen“ kannst.

In den Rauhnächten kannst Du während der Tage der Rückschau und den Tagen der Vorausplanung diese Themen dann „heilen“. Und wie beim 1. Advent schon gesagt: Nutze Deine Vitori-Matte, wenn Du sie hast. Heute empfehle ich Dir insbesondere das „Erleuchtungsprogramm“ (wähle bei den manuellen Programmen die Frequenz 4 Hz). Das hilft Dir möglicherweise beim Einkreisen der Themen.

 

Dualität vereinen

Es ist wichtig, dass Du in der Zweiheit des Lebens glücklich bist, indem Du die „zwei“ zusammenführst.

„Zusammen“ ist ein wunderbares Zauberwort für den 2. Advent. Wo kannst Du Dinge, Themen oder Projekte mit anderen zusammen angehen?

 

Update 05.12.2020
Heute war ich im winterlichen Taunus wandern und habe dabei ein paar Gedanken zur „2“ mit dem Diktiergerät aufgenommen. Das Audio-Stückchen hat echte Spontan-Qualität und wenn Du es Dir trotzdem gönnen möchtest, dann bitte sehr. 🙂

 

Ich wünsche Dir einen wundervollen 2. Advent!

 

 

Mögest Du das Leben leben, das Deiner wahren Größe entspricht!
Dabei helfen Dir auch mein Podcast und meine Telegramkanäle Kristallbewusstsein und ganz neu Auf dem Weg in die neue Zeit.


Franks Lichtbewusstsein-Kurier. Profitiere auch Du!

Das Mini Online-Coaching für zwischendurch, in Newsletter­form. Alle 7-32 Tage in Deinem Postfach!

Hier klicken, um dabei zu sein!

 

Photo by Joanna Kosinska on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte, dass Dein Kommentar (mit Deinem Namen), nach einer redaktionellen ÜberprĂŒfung, hier sichtbar wird. Mit diesem Zusatzaufwand können wir widerrechtliche Kommentare bereits vor einer Veröffentlichung löschen. Wir speichern gemĂ€ĂŸ unserer DatenschutzerklĂ€rung auch keine IP-Adresse, wenn Du hier kommentierst.